Du stehst auf Konsequenz und Disziplinierung

Du brauchst eine Herrin, die dich formen will und in dir einen Rohdiamanten sieht.

Du liebst es, wenn sie Regeln aufstellt, die dich herausfordern. Du bist gerne bereit, die Mühen auf dich zu nehmen und dich gemäss ihren Wünschen zu benehmen und ihre Vorgaben zu erfüllen. Du willst aber auch, dass sie dich kontrolliert. Es mag sein, dass du Nachlässigkeiten einbaust, nur um ihre Reaktion zu testen. Bemerkt sie es nicht, oder reagiert sie nicht, bist du innerlich bitter enttäuscht. Kommt dies sogar häufig vor, kann es passieren, dass du sie nicht mehr ernst nimmst.

Du willst für schlechtes Benehmen bestraft werden. Vielleicht hast du jedoch ein innerliches Muster und kannst nur als Konsequenz wahrnehmen, was diesem Muster entspricht. Eine Strafe ist jedoch auch dann eine Strafe, wenn sie anders ausfällt, als erwünscht.

Ein weiterer Stolperstein könnte sein, dass du masochistisch veranlagt bist, und über die Strafen zum Lustschmerz gelangen willst. Disziplinierung ist nicht automatisch mit der englischen Erziehung und der Flagellation verknüpft. Werde dir solcher Mechanismen bewusst und fordere nicht Schmerz als Strafe, wenn du eigentlich Lust meinst. Deine Herrin kann ganz andere Strafen in ihrem Repertoire haben, wie zum Beispiel: Aufsätze schreiben, in der Ecke stehen, am Boden schlafen.

Sollten ihre Strafen so ausfallen, dass du keinen körperlichen Schmerz erleiden darfst, würde ich dir raten, deiner Herrin deine masochistische Seite zu offenbaren. Sage ihr, dass du dir Schläge wünschst, um des Schmerzens willen und nicht um der Strafe willen. So kann sie wählen, wie sie weiter mit dir umgehen möchte.Wenn du jedoch als Masochist eine Erzieherin im englischen Stil mit dem Rohrstock gefunden hast, passt es ja hervorragend.

Natürlich willst du ihre Aufregung und ihren Zorn spüren, wenn du nicht spurst. Mindestens genauso wichtig sind dir jedoch auch Lob und Anerkennung. Du willst ihre Zufriedenheit und ihren Stolz sehen, wenn du Fortschritte machst. Das ist dann für dich Belohnung pur.

In diesem Spielfeld von Training, Erziehung und Drill fühlst du dich wohl. So können Erziehungsspiele, Trainingswochen und Tribunalpartys dich besonders kicken.

Ein Nebenaspekt der Erziehung der einfliessen könnte, ist die Keuschhaltung via Keuschheitskäfig. Diese ist wohl die intimste Form der Disziplinierung und Erziehung. Jedoch muss auch eine FemDom, welche Freude an der Disziplinierung hat, nicht zwingend Freude an einem KG haben. Solltest du auf der Suche nach einer Keyholderin sein, sei ehrlich und kommuniziere diesen Wunsch von Anfang an.

In dir stecken natürlich auch noch andere Anteile eines Sklaven, beispielsweise könntest du, wie oben schon erwähnt, ein Masochist sein. Du könntest es lieben, ihr ergebenst zu dienen und sie zu verwöhnen. Vielleicht spielt auch der Wunsch dominiert und benutzt zu werden in deinem Sub-Dasein eine Rolle. Beachte jedoch, dass dein Schwerpunt auf Erziehung, Kontrolle und Konsequenz liegt und du dies brauchst.

Wenn du noch keine Herrin hast, dann ist es unumgänglich, dass du deine Vorstellung von Femdom klar ausformulierst. Je genauer du dich selber kennst und das auch nach Aussen kommunizierst, um so grösser sind deine Chancen, die richtige Herrin zu finden. Mit einer Herrin, die keinen Bock auf Erziehung, Kontrolle und Strafen hat, würdest du innerlich verhungern. Bei der Suche nach deiner neuen Herrin könnten vielleicht diese Tipps helfen: https://femdom-leben.net/herrin-finden/

Solltest du als Sklave oder Sub ein offenes Ohr brauchen bei einem akuten Problem, ich biete ein Coaching an, und auf der Homepage kannst du jederzeit eine Frage stellen, welche ich gerne beantworten werde. Natürlich bleibst du Inkognito, mit dem Vor- oder Nicknamen, den du angibst. Klicke einfach auf den entsprechenden Link.

Viel Glück und Freude in deiner Rolle als Sub und alles Gute weiterhin!

Herzlich Lady Rose

PS: Schreibe mir, was dich bewegt und klicke auf den Button rechts. Ich würde mich über ein kurzes Feedback sehr freuen.

Sicherheitshalber möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass ich keinerlei Dienste als Domina anbiete, und dass ich auch keinen Sub oder Sklaven suche, denn ich bin mit meinem Sub vollumfänglich ausgelastet und glücklich.

 

Deine Nachricht ist mir wichtig - und du bekommst von mir garantiert eine Antwort.

Schreibe mir, was dich bewegt! Dafür danke ich dir herzlich.

Schreibe mir, was dich bewegt!

Abonniere den Newsletter für spannende Infos:

Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.