Erste Session steht bevor, ich brauche Ratschläge

Mistress Irina fragt:

Ich habe einen süßen Sub gefunden, mit dem ich schon einige Zeit schreibe. Es ist mein erster Sub, ich habe Femdom erst vor kurzem für mich entdeckt und mache meine ersten Schritte. Ich habe nun mit dem Sub telefoniert und wir werden uns bald treffen. Es gefällt mir, dass der Sub so hingebungsvoll und aufmerksam ist.
Am nächsten Sonntag Nachmittag wird es so weit sein.
Da ich noch sehr unerfahren bin, bin ich total nervös. Ich habe ein paar Fragen:

Er hat oft gesagt, dass er Füsse besonders liebt. Wäre da eine Fußmassage nicht eine Belohnung?
Er sucht nach Aufmerksamkeit, soll ich ihm im Vorfeld eine Aufgabe geben, und wenn ja, was könnte das für eine Aufgabe sein?
Er siezt mich, ist das so üblich?

Ich bin wirklich noch etwas unsicher und bin froh, wenn ich ein paar Ratschläge bekommen kann.

Gruß Mistress Irina

Liebe Mistress Irina

Das hört sich vielversprechend an.

Es ist völlig in Ordnung, dass du unsicher bist. Die ersten Schritte und die erste Session sind etwas ganz Besonderes. Einen Sub kennen zu lernen ist übrigens immer aufregend, selbst für erfahrene FemDoms.

Fussfetisch?

Da der Sub öfters betont hat, dass er Füsse liebt, könnte er einen Fussfetisch haben. Sollte das der Fall sein, dann sind Füsse für ihn ein zentrales Thema und alles was mit deinen Füssen zu tun hat, könnte ihn erregen. Da ist natürlich eine Fussmassage eine Belohnung. Noch mehr vielleicht, wenn er deine Füsse küssen darf. Es obliegt dir, wie sehr du ihm entgegen kommen möchtest, du bestimmst darüber. Es geht um dein Wohlbefinden und wenn du es magst, dann lass dich verwöhnen und geniesse es ausgiebig. Ich zum Beispiel habe die Fussmassage erst entdeckt, als ich begann FemDom zu praktizieren. Jetzt könnte ich nicht mehr auf die wohltuenden Fussmassagen verzichten; ich finde sie grandios. Du hast aber auf jeden Fall von Anfang an ein gutes Werkzeug zur Hand, deine Füsse. Du kannst sie auf vielerlei Art und Weise einsetzen. Das Beste ist, du hast sie immer dabei. Sie können sogar eingesetzt werden, um den Sub bei Bedarf zu bestrafen, indem die Füsse für eine gewisse Zeit entzogen werden. Sehr praktisch.

Aufmerksamkeit und Aufgabe

Ich versuche zu erfassen, was du damit meinst, wenn du schreibst, er sucht Aufmerksamkeit. Hier ist es sehr wichtig, dass diese Suche nach Aufmerksamkeit in einem ausgewogenen Verhältnis zu seiner Hingabe an dich steht. Es ist nicht deine Aufgabe, ihn mit Aufmerksamkeit zu überschütten, sondern es sollte wohl eher sein, dass er dir gegenüber aufmerksam ist. Allerdings ist es nicht von der Hand zu weisen, dass jede FemDom ihrem Sub sehr viel Aufmerksamkeit schenkt, dadurch dass sie sich mit ihm ausgiebig befasst. Auf diese Weise bekommt der Sub das Gefühl wichtig zu sein. Das ist sehr schön und beide können das geniessen. Es würde erst dann zum Problem werden, wenn der Sub Forderungen stellt und klare Vorstellungen davon hat, wie diese Aufmerksamkeit sein soll, die er von dir erwartet. Sei achtsam und behalte deine Wünsche im Fokus. Die Kunst ist es, deine Wünsche erfüllt zu bekommen und seine so einzubinden, dass beide glücklich sind.

Natürlich kannst du ihm auch eine Aufgabe stellen, wenn es dir Spass macht und dich anregt. Es macht leider wenig Sinn, von Aussen Aufgaben vorzuschlagen, da die notwendigen Informationen zu seiner Person fehlen. Wenn dir selbst nichts Passendes aus dem Bauch heraus in den Sinn kommt, dann erzwinge es nicht. Sobald du ihn näher kennst, wird es viel leichter und spannender Aufgaben zu erteilen, die auf dich und ihn zugeschnitten sind.

Siezen

Würdest du drei FemDoms fragen, könnte es passieren, dass du drei unterschiedliche Antworten auf deine Frage erhältst. Die erste sagt: Siezen muss sein. Die zweite antwortet: Siezen, nein auf gar keinen Fall, damit kann ich nichts anfangen. Die dritte erwidert: Ach, ist mir nicht so wichtig, ich handhabe es sehr unterschiedlich.

Wie hört es sich für dich an, wenn er dir Sie sagt? Falls es für dich stimmt, dann ist es richtig, dass er dich siezt. Es gibt einfach kein richtig oder falsch. Für einige  FemDoms gehört es einfach zu einem guten Stil, sich siezen zu lassen, weil damit die Positionen oben und unten ganz klar zum Ausdruck kommen. Das Siezen hilft darüber hinaus Distanz zu schaffen und eignet sich vor allem, wenn eine FemDom keine intime Beziehung zu dem Sub aufbauen möchte. Wenn jedoch eine partnerschaftliche Beziehung mit Liebe aus der Femdombeziehung werden soll, dann rutscht das Du in den Fokus. In einer Partnerschaft könnte das Siezen als Schalter benutzt werden, um vom Modus Augenhöhe in den Modus FemDom/Sub zu wechseln.

Nun wünsche ich dir ein erfreuliches und spannendes Treffen und viel Freude bei deinen ersten Schritten als FemDom.

Lady Rose

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Deine Nachricht ist mir wichtig - und du bekommst von mir garantiert eine Antwort.

Schreibe mir, was dich bewegt! Dafür danke ich dir herzlich.

Schreibe mir, was dich bewegt!

Abonniere den Newsletter für spannende Infos:

Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.