Wie finde ich eine Herrin?

10 Tipps für Malesubs

Wenn es nur mit Tipps getan wäre, wäre es ein bisschen zu einfach, nicht wahr? Auch wenn du es ernsthaft damit versuchst gibt es keine Garantie dafür, dass du sie findest, die Herrin deiner Träume. Es ist schon schwer genug, eine Partnerin zu finden, die zu einem passt, und besondere Neigungen machen es nicht leichter.

Der erste Schritt auf deiner Suche nach einer Herrin führt zu dir. Aber machen wir es nicht spannend! Lege dir ein Notizheft und einen Schreiber bereit.

  1. Wer bist du? Allem voran bist du als Person als Ganzes das Wichtigste. Es wird dir nichts nützen, auf eine Neigung hin zu suchen, wenn du nicht genau weisst, wer du als Mensch und Mann bist, wie du insgesamt tickst, was du brauchst, und was dich glücklich macht. Wer bist du? Mache dir darüber ausgiebig Gedanken. Nimm dein Notizbuch und schreibe auf der ersten Seite: Wer bin ich? Schreibe darauf los, aus dem Bauch heraus, was dir in den Sinn kommt, was dich ausmacht.
     
  2. Was kannst du geben? Beziehungen welcher Art auch immer, und besonders Femdombeziehungen basieren auf einem Austausch. Ob du eine Herrin suchst, die auch deine Partnerin sein soll, oder ob du eine Herrin für eine Spielbeziehung suchst, spielt erst einmal keine Rolle. Konzentriere dich auf das Beantworten der genannten Frage. Schreibe auf einer leeren Seite: Was kann ich meiner zukünftigen Herrin geben! Bitte schreibe hier keine Handlungen auf, welche sich auf deine Neigungen beziehen, sondern nur die Dinge, welche zwischenmenschliche Aspekte beinhalten. Ein Beispiel hierzu wäre: Ich bin ein guter Zuhörer, und werde ihr stets mein Ohr leihen, wenn sie es braucht.
     
  3. Fülle einen Neigungsbogen aus oder erstelle einen BDSM Code. Dabei geht es nicht darum, dass du ein Papier hast, welches du einer Herrin unter die Nase binden kannst. Es geht erst einmal nur um dich. Fülle den Neigungsbogen aus, ganz spontan und aus dem Bauch heraus. Drucke dir das Resultat aus, schaue es dir genau an, und lege es auf die Seite. Schlafe mindestens eine Nacht darüber.
     
  4. Finde heraus, was du willst! Was für eine Beziehung suchst du? Egal wo du dich bewegst und auf welchen Plattformen du unterwegs bist, setze auf klare Beziehungswünsche. Solltest du verheiratet sein oder in einer festen Partnerschaft leben, deklariere dies klar und deutlich. Eine Dame, welche eine Singlesub sucht, wird spätestens dann, wenn sie von deiner Beziehung Wind bekommt, sofort die Beziehung beenden. Es gibt auch FemDoms, die selbst gebunden sind, und sich eine Spielbeziehung wünschen. Hier wäre die richtige Zielgruppe für gebundene Subs. Bist du Single, und suchst eine Herrin fürs Leben, deklariere dies ebenso klar und deutlich. Bewegst du dich auf einer Datingplattform, sollte auf deinem Singleprofil deine Neigung zur Devotion und zum Masochismus klar und gut ersichtlich deklariert sein, und dein Wunsch nach einer Femdompartnerin deutlich hervorgehoben werden. Du kannst sicher sein, dass es verlorene Liebesmühe ist, nicht mit offenen Karten zu spielen.
     
  5. Neigungen überprüfen und zuordnen. Nimm den ausgefüllten Neigungsbogen zur Hand. Auf einer neuen Seite in deinem Notizheft machst du drei Kolonnen. Die Titel der Kolonnen sind: muss ich haben / wäre schön / kann ich gut darauf verzichten. Einen Neigungsbogen auszufüllen heisst nicht, dass alles gleich wichtig ist und alles umgesetzt werden sollte. Überlege dir bei jeder Neigung genau, was du wirklich brauchst, um zufrieden zu sein. Reduziere! In die erste Kolonne kommen die wirklich tiefen Bedürfnisse und Sehnsüchte, von welchen du annimmst, dass du ohne einfach nicht froh und glücklich werden könntest. Die anderen beiden Kolonnen sollen dir dabei helfen, die Neigungen noch weiter herunter zu brechen. Am Ende weisst du genau, welchen Wert du den verschiedenen Aspekten beimisst und diese Erkenntnisse fliessen in deinem Auftreten gegen Aussen mit.
     
  6. Wie tickt eine FemDom? Setze dich nun damit auseinander, wie eine FemDom tickt. Verabschiede dich im Geiste von allem, was du über FemDoms zu wissen glaubst. Falls du im Internet recherchierst und dich auf entsprechenden Seiten bewegst und Filme schaust, sei dir bewusst, diese wurden für dich gemacht. Für dich als Kunde! Was du findest, sind Produkte, die der Nachfrage gerecht werden sollen. Mit Femdom hat dies nichts, aber auch gar nichts zu tun. Bitte lies folgenden Artikel: Unterschied zwischen Domina und FemDom. Hier findest du die wichtigsten Unterschiede zwischen einer Domina, welche ein Produkt verkauft – und einer FemDom, die sich eine Beziehung wünschst. Lass dies auf dich wirken und lese den Artikel mehrmals, bist du das Gefühl hast, dass du es verstanden hast.
     
  7. Wie tickt ein Mann und wie eine Frau? Hast du dich mit dieser Frage schon einmal ernsthaft auseinander gesetzt? In den erotischen Dingen verhält sich eine Frau komplett anders, als ein Mann. Eine Frau wird sich sehr selten auf die gleiche Weise exponieren wie ein Mann und ihre Lust auf Sex steht selten an erster Stelle, wie beim Mann. Du kennst Venus und Mars, die Planeten, welche uns als Frau und Mann symbolisieren sicher. Weisst du auch, dass man Mars, den roten Planeten, sieht, seine Oberfläche sozusagen betrachten kann? Weisst du, dass man Venus niemals sieht? Venus ist verschleiert, es sind stets zahlreiche Gasfelder um diesen Planeten herum, dass man nie an dessen Oberfläche sieht. Trotzdem ist Venus ein wunderschöner Planet, der schönste sagt man. Diese Metapher sollte helfen, dir zu erklären, warum Frauen und deshalb auch FemDoms sich nicht so offensichtlich zeigen. Ebenso wichtig ist Folgendes: Bei einer FemDom müssen die Emotionen angesprochen werden, damit ihre Lust sich entfaltet – wo hingegen beim Malesub die Lust erst die Emotionen entfacht. Ja – ist so! Vergiss alle sexuellen Anspielungen und Bilder beim Werben um eine Femdom, weil du sie damit vertreibst, ehe sich bei ihr die Lust überhaupt entfalten konnte.
     
  8. Überarbeite dein Profil oder deine Suchanzeige. Denke daran, du hast nur eine Chance, als Malesub erkannt und für würdig befunden zu werden. Daher investiere Zeit für ein schönes und ansprechendes Profil. Profilname: Nenne dich nicht Lecksklave, Schlumpfi oder ähnlich, verniedliche nicht, sexualisiere nicht, staple nicht hoch oder tief. Finde einen Namen, der zu dir passt. Stöbere in Namen aus der Mythologie, Fabeln, Natur oder Eigenschaften – oder mache aus deinem reellen Namen ein Wortspiel. Es gibt zahlreiche Profile, dich ich als FemDom schon alleine wegen des Namens absolut uninteressant finde. Profilbild: Gib dir Mühe! Ein Selfie zwischen WC und Badespiegel, auf dem Bett in Pose, oder von primären Geschlechtsteilen lassen kein Femdomherz höher schlagen. Achte auf etwas Fantasie. Ein Profilbild muss etwas von dir zeigen, ein Teil deines Körpers, auch wenn es nur der Finger einer Hand ist. Aber ansonsten kann mit viel Symbol gearbeitet werden. Mehr zeigen kann man später immer noch. Profiltext: FemDom erkennt den Textgenerator, bitte schreibe deine Zeilen selber. Es muss nicht viel sein, aber man muss merken, dass du dir Mühe gegeben hast, das Wesentliche zu schreiben. Inzwischen solltest du um ein paar Erkenntnisse reicher sein. Setze diese um. Profilangaben: Lüge nicht! Was auch immer du schreibst und tust, sei du selber. Orthographie: Falls du mit Schreiben Mühe hast, schreibe den Text zuerst in einer Worddatei und lasse den Text überprüfen und korrigiere ihn. Kopiere diesen anschliessend rein. Lese den Text mehr als einmal durch, damit du die Schnitzer und Fehler ausmerzen kannst. Fazit: Gib dir Mühe, es lohnt sich und verspreche nichts, aber auch gar nichts, was du nicht halten kannst.
     
  9. Anschreiben und Bewerbungen: Schreibe keine FemDom an, ohne ihr Profil und ihre Texte gelesen zu haben. Vergewissere dich, ob der Beziehungsstatus der Lady zu deinem passt und ob diese auch wirklich auf der Suche ist, nach jemandem. Vergiss Copypaste! Jede FemDom ist anders, spreche genau sie an, und meine auch sie! Schreibe warum du ihr schreibst, was dich auf ihrem Profil angesprochen oder besonders gefallen hat. Frage sie, wie sie gerne angesprochen werden möchte. Lass deine Vorstellungen und Wünsche erst einmal aussen vor, es geht um einen ersten Kontakt und nicht um mehr. Die Dame wird auf dein Profil gehen, und deines aufmerksam durchlesen, dann weiss sie Bescheid. Warte auf ihre Antwort. Sei geduldig und presche nicht vor. Überlasse es dem Schicksal, was weiter passiert. Erwarte nicht zu viel. Eine FemDom erhält zahlreiche Anschriften, und es bedeutet für sie Arbeit sie zu lesen und zu bearbeiten. Die meistens Schreiben sind zum Spülen, und wenn eine Lady schon genervt ist, wird sie teilweise nicht einmal mehr antworten. Nimm das nicht persönlich, das hat dann nichts mit dir zu tun. Sollte sie dein Schreiben gelesen haben und es für gut befunden haben, wird sie dir meistens auf jeden Fall schreiben, auch wenn es wäre, um dankend abzulehnen. Schreibe nur die Damen an, die dich interessieren, nicht die Quantität macht es aus, sondern die Qualität.
     
  10. Verhalten bei Erfolg: Freue dich, wenn eine Dame dir zurückschreibt, aber mach noch keine Purzelbäume. Lies was sie schreibt und antworte nur auf ihre Fragen. Sollte sie etwas erzählt haben, gehe darauf ein. Habe Geduld, denn sie übernimmt das Zepter. Sie bestimmt auch den Zeitpunkt, an dem sie mehr von dir erfahren will, bezüglich deinem Aussehen und deiner sexuellen Neigungen und deinen Wünschen. Sei unbesorgt, wenn sie sich für dich interessiert, interessiert sie sich auch brennend für deine Wünsche. Sei offen und ehrlich und lüge nicht. Mache ihr nichts vor, um ihr zu gefallen. Falls du ihr gefällst, wird sie den Vorschlag zu einem Telefonat oder Treffen machen. Sei du selber und falls du und die FemDom zusammen kommen sollten, wird es auch geschehen. Zufälle gibt es nicht, denn was fällig ist, fällt zu.

Hoffentlich haben dir diese Tipps gezeigt, worauf es ankommt. Als letztes rate ich dir, nach draussen zu gehen. Besuche Stammtische oder BDSM Partys, dort findest du gleichgesinnte Menschen und eben auch FemDoms. Deine Ausstrahlung und deine nonverbalen Botschaften sind wichtige Helfer, um Interesse an dir zu wecken. Probiere es einfach aus.

Lass mich wissen, ob dir diese Tipps geholfen haben.

Herzlichst

Lady Rose

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Deine Nachricht ist mir wichtig - und du bekommst von mir garantiert eine Antwort.

Schreibe mir, was dich bewegt! Dafür danke ich dir herzlich.

Schreibe mir, was dich bewegt!

Abonniere den Newsletter für spannende Infos:

Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.