Wie kann ich meiner Frau den KG schmackhaft machen?

Peter fragt:

Seit vielen Jahren träume ich schon davon, keusch gehalten zu werden. Ich wünsche mir sehnlichst einen Keuschheitskäfig. Wie kann ich dies meiner Frau schmackhaft machen? Wir sind seit 14 Jahren glücklich verheiratet. Ich konnte es ihr bisher einfach noch nicht sagen. LG Peter

Hallo Peter

Verschweigt man über lange Zeit eine wichtige Information, wird es immer schwieriger, diese auf natürliche Weise zu kommunizieren. Da ich nun keine Informationen habe, wie ihr zueinander im erotischen Bereich steht, kann ich nur sehr eingeschränkt auf deine Frage eingehen. Worauf dein Wunsch nach einem KG (Keuschheitskäfig) gründet, ist deinem Schreiben nicht zu entnehmen.

Gehe sachte vor!

Zuerst einmal rate ich dir sehr, sachte vorzugehen. Stell dir vor, du seist ein Elefant, der sich in einem Porzellanladen bewegen muss. Wenn deine Frau von deinem Ansinnen noch nie etwas gehört hat, könnte sie im ersten Moment emotional sehr geschockt darauf reagieren. Sollte genau dies passieren, legst du am besten das Thema vorübergehend auf Eis. Während einer guten ehelichen Phase kannst du einen zweiten Versuch starten. Solche Anliegen benötigen manchmal mehrere Anläufe, um gehört und ausdiskutiert zu werden

Wie den Wunsch formulieren

Gut ist, wenn du ein wenig Distanz zu deinem Wunsch findest, und ihn wie von Aussen betrachtet deiner Frau vermittelst. Möglicherweise kannst du ihr erzählen, dass du einen Traum gehabt hast, der dich sehr beschäftigt. Irgendwie ist dies auch nicht ganz falsch, denn Fantasien kann man durchaus als Tagträume bezeichnen. Schau wie deine Frau auf deinen Traum reagiert. Der Traum bietet ein wenig Schutz, weil er weniger direkt rüber kommt. Frauen mögen solche Informationen meistens lieber etwas verschleiert, als knallhart als Fakt auf den Tisch. Alternativ kannst du auch erzählen, du hättest eine Geschichte gelesen, einen Film gesehen oder im Erotik-Shop einen Keuschheitskäfig gesehen, der ein Rad zum drehen brachte. Solche Formulierungen haben eine ähnliche Wirkung.

Jetzt jedoch musst du darauf achten, was deine Frau dazu sagt, welche Haltung sie einnimmt. Reagiert sie zuerst einmal sofort total ablehnend, so lasse dies so stehen. Komme später wieder darauf zurück, und erkläre ihr, dass es für dich wichtig ist, und dass du nochmals darüber reden möchtest. Wiederhole dies falls nötig einige Male. Lasse ihr immer genügend Raum dazwischen, damit sie sich in Ruhe und ohne Druck mit dem Thema beschäftigen kann und selbst recherchieren kann, was das nun genau ist, was dich umtreibt. Sie wird sich sehr wahrscheinlich selber informieren wollen. Vielleicht kommt sie eines Tages von sich aus auf dein Thema zurück. Hab einfach sehr viel Geduld.

Reagiert sie neugierig und interessiert, kannst du natürlich einige kleine Schritte weiter gehen. Erkläre ihr so viel wie möglich, spreche von dir und deinen Wünschen und beziehe sie mit ein, ohne jedoch Druck auszuüben. Preise nur gemässigt die Vorteile für sie an, denn was du als Vorteile siehst, muss sich nicht mit ihren Vorstellungen decken. Bleibe aufmerksam, achte weiter auf ihre Reaktionen und höre mit dem Gespräch auf, wenn du spürst, es wird ihr zu viel. Lasse ihr Zeit und spreche es zu einem späteren Zeitpunkt wieder an. Baue es langsam auf, und nur so weit, wie es im Moment gerade passt. Halte dich an den nächsten machbaren Schritt. Es gab eine Zeit, in der du begonnen hast, dich mit Keuschhaltung und Keuschheitskäfigen zu beschäftigen, wie viele Felder bist du schon vorwärts geschritten bis heute? Vergiss deshalb bitte nicht, deine Frau steht auf Feld 1.

Wenn sie sich darauf einlässt

Betrachte es zuerst einmal als Experiment und gehe es mit ihr zusammen locker an. Falls du noch nie einen KG getragen hast, wirst du herausfinden müssen, ob die Realität hält, was dir die Fantasie versprochen hat. Deine Frau wird herausfinden müssen, ob sie damit umgehen kann, ob sie Freude daran hat und ob es ihre Lust entfacht, die Schlüsselherrin deines Intimkäfigs zu sein. Der gemeinsame Weg beinhaltet sehr viele Gespräche und ein langsames Antasten immer weiter in ein neues Leben mit dem dritten im Bunde. Es gibt viele Frauen, die Gefallen daran finden und für die es ein besonderer Kick ist, auf diese intime Weise Macht über ihren Mann zu haben und diesen im KG lustvoll leiden zu lassen. Im besten Fall kommt der Moment, in dem sie die totale Kontrolle hat, und du diese gänzlich verlierst. Sei dir dessen bewusst.

Wenn sie nein sagt

Wenn nach einiger Zeit und vielen Gesprächen ihr Nein felsenfest da steht, musst du dies akzeptieren. Es gibt keine Regel die besagt, dass eine Frau Gefallen an einem Keuschheitskäfig finden muss.

Der Prozess ist damit jedoch mit Sicherheit nicht zu Ende. Du wärst in diesem Fall gefordert, über die Bücher zu gehen. Wie wichtig ist dir dieses Bedürfnis? Kannst du damit leben, dass es nur ein Traum bleiben soll? Brauchst du es zwingend? Ist der Leidensdruck so immens gross, dass du es einfach nicht loslassen kannst? Wenn ja ist der Moment gekommen, Lösungen zu finden. Natürlich gibt es auch da verschiedene mögliche Ansätze.

Alles ist möglich

Bei dir ist noch alles offen. Übernehme die Verantwortung und gehe es an. Natürlich ist es ein Risiko, denn es könnte sein, dass du vorübergehend die Komfortzone verlassen- und Farbe bezüglich deiner Bedürfnisse bekennen musst. Mit Sicherheit jedoch wirst du nach deinem Coming-out ein anderer Mensch sein: einer, der zu sich und seinen Wünschen steht.

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Deine Nachricht ist mir wichtig - und du bekommst von mir garantiert eine Antwort.

Schreibe mir, was dich bewegt! Dafür danke ich dir herzlich.

Schreibe mir, was dich bewegt!

Abonniere den Newsletter für spannende Infos:

Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.