Du suchst das besondere sexuelle Erlebnis

Dein Fokus liegt auf dem Erleben ganz bestimmter Sachen.

In deinem Kopf sammeln sich vielleicht Bilder und Sequenzen aus Filmen. Dein Kopfkino läuft auf Hochtouren. Was du dir auch vorstellst, deine Erregung steht immer im Mittelpunkt des Geschehens.

BDSM-Sex, sozusagen, ist das was du anstrebst. Wenn du an BDSM und Femdom denkst, denkst du nicht in erster Linie an eine Beziehung, sondern an Sessions. Die Gestalt, die mit dir etwas anstellt ist dabei nicht so elementar. Natürlich würdest du es begrüssen, wenn die FemDom knackig und sexy ist, eine wilde Mähne an rotem Haar, Overknees, und natürlich die Peitsche in der Hand.

Das Wichtigste ist für dich jedoch, dein bestes Stück in ihre Hände geben. Du willst, dass sie dich geil macht. Wenn eine FemDom dich fragen würde, was du dir wünscht, wärst du nicht verlegen. Du könntest vermutlich ein Szenario zeichnen, welches jedes Detail genau schildert. In diesen Bildern lebst und denkst du Femdom.

Vielleicht hast du die FemDom deiner Träume gefunden, welche in Session dich zur Ekstase bringt, und dabei selber abgeht. Toll, das würde mich freuen, das ist besser als ein Lottogewinn. Das ist jedoch nur mit einer Lady möglich, welche FemDom im Schlafzimmer erleben will und sich sonst ganz auf Augenhöhe mit dir befinden will. Dann passt es ganz hervorragend zusammen und öffnet Tür und Tor für erregende und geile Stunden zu zweit.

Wenn nicht, kann es zum Problem werden. FemDoms haben es an sich, auf genau solche Vorstellungen, Wünsche und Szenarien allergisch zu reagieren. Woher das wohl kommt? Frauen ticken immer noch anders als Männer. Bei Männern kommt erst die Geilheit, dann der Rest. Bei Frauen kommt erst der Rest, dann die Geilheit. Nicht ihre Erregung ist der Antrieb für geile Szenen, sondern die Emotionen bringen Szenen in Gang, welche Geilheit erzeugen.

So lange du die FemDom suchst, die tut was du willst, wirst du wohl Schiffbruch erleiden. FemDoms hassen es geradezu Erfüllungsgehilfen zu sein. Sind der Dreh und Angelpunkt nur die Wünsche des Subs, wird sie sich sehr rasch ausgenutzt fühlen. Steht wirklich nur der BDSM-Sex im Vordergrund und nicht die Beziehung, könnte der Gang zu einer Domina erst einmal entlastend sein. Da bist du mit deinen Szenen richtig und eine Domina will deine Wünsche erfüllen. Es ist ihr täglich Brot und sie kann es; sie kann es meistens sogar richtig richtig gut, besser als viele FemDoms vielleicht. Wenn du noch keine Erfahrung als Sub hast, könntest du so auch herausfinden, ob Fantasie und Realität sich decken.

Suchst du ein Gesamtpaket, dann kläre was du genau brauchst. Je genauer du über dich und deine Wünsche Bescheid weisst, umso wahrscheinlicher ist, dass du das genau passende Gegenstück findest. Sei ehrlich und offen, kommuniziere was du suchst und gib nicht vor, etwas zu sein, was du nicht bist. Du musst dich nur devot präsentieren, wenn du auch wirklich devot bist. Ansonsten ist es kontraproduktiv. Hier findest du Tipps, wie du eine Femdom finden kannst: https://femdom-leben.net/herrin-finden/

Es kann natürlich sein, dass noch andere Anteile eines Subs in dir stecken. Beispielsweise könntest du auch ein Masochist sein, du könntest Erziehung und Kontrolle mögen, bis hin zu einem Keuschheitskäfig. Vielleicht spielt auch der Wunsch dominiert und benutzt zu werden in deinem Sub-Dasein eine Rolle. Oder du magst es, ihre Füsse zu massieren und sie zu verwöhnen. Der Schwerpunkt liegt jedoch bei den Sessions, in denen du bespielt wirst.

Falls deine Informationen über Femdom nur über das Netz gespeist werden, solltest du einen wichtigen Unterschied zwischen Domina und Femdom verstehen. Dominas sind da, um Wünsche zu erfüllen und erwarten ausformulierte Wunschzettel. FemDoms jedoch suchen ihren Sub oder Sklaven; sie sind an der Beziehung interessiert und es reicht ihnen erst einmal völlig, wenn es Gemeinsamkeiten gibt. Falle nicht mit der Türe ins Haus, beschreibe zuerst, was dir an ihr gefällt und knalle ihr nicht ungefragt deine Wünsche vor die Füsse. Sie wird dich nach deinen Vorstellungen fragen, wenn es von ihr aus gesehen an der Zeit ist. Sei achtsam und behandle sie so, wie du auch Frauen ohne BDSM Hintergrund behandeln würdest.

Solltest du als Sklave oder Sub ein offenes Ohr brauchen bei einem akuten Problem, ich biete ein Coaching an, und auf der Homepage kannst du jederzeit eine Frage stellen, welche ich gerne beantworten werde. Natürlich bleibst du Inkognito, mit dem Vor- oder Nicknamen, den du angibst. Klicke einfach auf den entsprechenden Link.

Viel Glück und Freude in deiner Rolle als Sub und besuche Femdom-leben wieder.

Herzlich Lady Rose

PS: Schreibe mir, was dich bewegt und klicke auf den Button rechts. Ich würde mich über ein kurzes Feedback sehr freuen.

Sicherheitshalber möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass ich keinerlei Dienste als Domina anbiete, und dass ich auch keinen Sub oder Sklaven suche, denn ich bin mit meinem Sub vollumfänglich ausgelastet und glücklich.

 

Deine Nachricht ist mir wichtig - und du bekommst von mir garantiert eine Antwort.

Schreibe mir, was dich bewegt! Dafür danke ich dir herzlich.

Schreibe mir, was dich bewegt!

Abonniere den Newsletter für spannende Infos:

Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.